Furchtlos

Dienstag, 8. Juli 2014


Wann ist man eigentlich furchtlos? 
Ist es Furchtlos wenn man keine Angst mehr vor irgendwas hat? Egal ob vor dem Tod, geliebte Menschen zu verlieren oder einfach nur vor der Spinne unter dem eigenen Bett?
Für mich ist man Furchtlos auch wenn man viele Ängste hat.  Furchtlos ist, wenn man mit all diesen Ängsten leben kann und sich von ihnen nicht besiegen lässt. Furchtlos ist, wenn man sich noch einmal Hals über Kopf in jemanden verliebt, auch wenn man vorher stark verletzt wurde. Furchtlos ist wenn man nicht aufgibt und weiter für das kämpft was man liebt, immer und immer wieder.  Furchtlos ist es dran zu glauben, dass sich irgendwann alles zum Guten wenden wird. Furchtlos ist sich von jemanden zu trennen der einem nicht gut tut, auch wenn man keine Sekunde ohne ihn Leben kann und alleine schon der Gedanke daran einen innerlich zerreist.
Ich glaube Furchtlos ist, wer jemanden liebt und nicht darauf hört was andere darüber sagen. Es ist sich selbst zu erlauben auf dem Badezimmerboden zu weinen und seine Schwächen zu zeigen. Loslassen ist Furchtlos. Vollkommen egal was die Liebe einem angetan hat, egal wie viel Herzschmerz einem wiederfahren ist, glaube an die Liebe, denn Liebe ist Furchtlos.
Wer liebt ist Furchtlos.

Kommentare:

  1. der Text ist richtig toll und tiefsinnig! hast den du geschrieben? :o
    von deinen Projektorbildern bin ich ja sowieso begeistert :)
    liebe Grüße Sandi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar!
      Ja der Text ist selbstgeschrieben! :)
      Schön, dass du so regemläßig auf meinem Blog vorbeischaust!

      Löschen